Vegan | Zwetschgen-Cashew-Muffins

Vegane Süßspeisen zu backen, stellt für mich meist eine ziemliche Herausforderung dar. Denn meine veganen Köstlichkeiten aus dem Ofen werden des Öfteren nicht so flaumig, wie ich sie gerne hätte. Doch diesmal habe ich ein Rezept ausprobiert, das ab sofort mein neues, veganes Lieblingsrezept ist. Es ist super einfach und schmeckt einfach himmlisch. Es ist schon in meinem kleinen, privaten Kochbüchlein notiert und hat dort einen Ehrenplatz.

Selbst mein Herzmann, der eigentlich kein Fan von Süßem ist, war schlichtweg begeistert und fragte mich, wann ich Nachschub backen kann. Diese veganen Zwetschgen-Cashew-Muffins passen perfekt zu einer Tasse Kaffee am Nachmittag und versüßen mir meine Mama-Auszeiten, die ich mir ab und an gönne. Außerdem könnt ihr das Obst in den Muffins variieren und an die Jahreszeit anpassen. Auch Äpfel oder Beeren schmecken in diesem Muffin-Grundrezept besonders gut.

Ganz gleich ob groß oder klein, allen schmecken diese wunderbaren, veganen Zwetschgen-Cashew-Muffins. Also ratet einmal, was ich backen werde, wenn Oma und Opa demnächst zu Besuch kommen.

Zutaten  | Vegane Zwetschgen-Cashew-Muffins

  • 3 Gläser glattes Dinkelmehl (1 Glas = 100g)
  • 1 Glas Rohrohrzucker
  • 1 PCK. Vanillezucker
  • 80 g pflanzliche Butter
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Glas Hafermilch (200 ml)
  • 1 Schuss Sojamilch (optional)
  • 3-4 Handvoll Cashews (zerkleinert)
  • 3-4 mittlere Zwetschgen (gewürfelt)

Zubereitung | Vegane Zwetschgen-Cashew-Muffins

  1. Zunächst alle Zutaten (außer die Zwetschgen & Cashews) für den Teig nach der Reihe in eine Schüssel geben.
  2. Danach den Teig mit dem Mixer gut mixen und die gewürfelten Zwetschgen unterrühren.
  3. Die Cashews in den Händen, durch festes Drücken, zerkleinern und ebenfalls hinzugeben.
  4. Den Teig erneut gut umrühren und in Muffinförmchen portionieren. Ich verwende hierbei Silikonbackformen.
  5. Nun die Zwetschgen-Cashew-Muffins bei 180 Grad, Ober- und Unterhitze, für etwa 30-40 Minuten im Backofen backen.

Achtung: Die Backzeiten können je nach Backofen variieren.

Übrigens könnt Ihr diese veganen Zwetschgen-Cashew-Muffins in einer Lunchbox ganz einfach mitnehmen. Dann könnt ihr sie mit euren Kindern auf dem Spielplatz oder ganz alleine im Büro genießen. Mein kleiner Zwerg meidet Zwetschgen normalerweise, doch an diesen Muffins konnte auch er nicht vorbei gehen.

Herbstlich, süß-säuerlich und ganz schnell & einfach – Welches ist Euer liebstes Herbst-Rezept?

 Ich wünsche Euch und Euren Kids viel Freude beim Nachbacken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.