Rezepte | Perfekt im Herbst: Vegane Kürbis-Schnecken

Bei uns liegen die Blätter schon auf der Erde und der Wald um unser Wohnhaus erscheint in bunten, herbstlichen Farben. Auch heute haben wir wieder einen wunderschönen Herbstspaziergang gemacht und wie immer einige Herbstschätze gesammelt. Momentan kommen wir nach jedem Spaziergang an der frischen Luft mit einem großen Sack Herbstschätze nachhause, mit denen anschließend gespielt und gebastelt wird. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Herbst in diesem Jahr besonders schnell verfliegt. Daher kosten wir die Kürbiszeit so richtig aus und es gibt heute wieder ein leckeres, veganes Kürbis-Rezept für euch. Natürlich wieder mit unserem aller liebsten Kürbis – dem Hokkaidokürbis.

Diese veganen Kürbis-Schnecken sind zeitlich etwas aufwendiger, jedoch ein richtig schmackhaftes Herbstrezept. Die Schnecken eignen sich zudem perfekt für eine Halloweenparty oder als herbstliche Nachmittagsjause.

Aufgrund ihrer Schnecken-Form sind sie besonders für Kinder lustig anzuschauen und werden mit viel Freude aufgegessen.  

Zutaten  | Vegane Kürbis-Schnecken

Für die Füllung

  • ¼ Hokkaidokürbis
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kurkuma
  • eine Prise Salz
  • etwas Sojasahne
  • etwas Rapsöl (für die Pfanne)

Für den Teig

  • 3 Gläser Dinkelmehl (1 Glas = 100g)
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 Handvoll Trockenkräuter
  • eine Prise Salz
  • 1 Glas lauwarmes Wasser (ca. 250 ml)

Zubereitung | Vegane Kürbis-Schnecken

  1. Zuerst den Hokkaidokürbis entkernen, in Scheiben schneiden und ¼ Kürbis raspeln. Den restlichen Kürbis habe ich zu einer Kürbissuppe verarbeitet.
  2. Die Knoblauchzehen schälen und klein schneiden.
  3. In einer Pfanne etwas Rapsöl erhitzen und den geraspelten Kürbis, sowie die Knoblauchzehen anrösten.
  4. Den Kurkuma, Salz, und Sojasahne hinzufügen und das Gemüse gar köcheln lassen.
  5. Für den Teig alle Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verarbeiten.
  6. Die Schüssel nun mit einem Tuch zudecken und an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.
  7. Anschließend den Teig erneut kneten und in faustgroße Teile portionieren.
  8. Die Teigportionen länglich ausrollen und das ausgekühlte Gemüse mittig darauf verteilen.
  9. Den Teig der Länge nach zusammen klappen, damit die Füllung nicht so leicht austreten kann.
  10. Nun kann der zusammen geklappte Teig zu einer Schnecke gerollt werden.
  11. Nachdem alle Teigportionen verarbeitet sind, können diese auf ein Backpapier und Backblech gelegt werden.
  12. Zum Schluss werden die veganen Kürbisschnecken für etwa 30-40 Minuten, bei Ober- und Unterhitze, im Backofen goldbraun gebacken.

Ich wünsche Euch und Euren Kids viel Freude beim Nachkochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.